BasarBizarr

WellenBewegungen…

 

…in diese Zeit gedacht…………………………
Und heute würden die Schüler*innnen, nebst Uniform und Abzeichen wohl auch noch Masken tragen…………….A.So.Juni 2020

Ein Lehrer führt seiner Schulklasse vor, mit einem von ihm konzipierten Sozialexperiment, wie autokratische faschistoide gesellschaftliche Strukturen entstehen. Er lässt die Schüler, an einer von Disziplin und Gemeinschaftsgeist geprägten und von ihm selbst angeführten Bewegung namens Die Welle mitwirken. Weil seine Schüler nicht verstanden, wie es überhaupt zum Nationalsozialismus kommen konnte, stellte er eine „Bewegung“ auf, die er totalitär mit straffer Disziplin und Ahndung von Regelverstößen als Alleinherrscher führte. Das erlebte Gemeinschaftsgefühl begeisterte viele Schüler, und es schlossen sich sogar einige aus anderen Klassen an.

1996 realisierte das Stadttheater zusammen mit der Kantonsschule St.Gallen das Theaterstück „Die Welle“.

Die Sendung „Zebra Report“ des Schweizer Fernsehens drehte eine gekürzte Fassung in einem realen Dekor. In zehn Drehtagen und mit bescheidenen Mitteln ist ein ansehnlicher Film entstanden.

Der Film erhielt den Ostschweizer Fernsehpreis. © SFDRS 1996

…………………………..